CAMPUSGRÜN- STUDIUM IN DER PANDEMIE

Die Studierenden wurden in der Pandemie vergessen, ihre Versäumnisse muss in die Politik jetzt dringend nachholen!

Die Studierenden wurden in der Pandemie von der Bundesregierung vergessen. Während Fußballfans wieder in den Stadien ihren Teams fröhlich zujubeln durften, sind die Hörsäle seit drei Semestern geschlossen. Die mangelhafte "Nothilfe" für Studierende trägt ihren Namen aus reinem Zynismus und treibt Studierende in die Verschuldung und dem Bund Geld in die Kassen. Die Bundestagswahl im September bietet Chance, einen Wechsel in der Politik zu vollziehen und die Versäumnisse der letzten 1 1/2 Jahre aufzuholen. Die Parteien müssen jetzt ihre Pläne für ein nachhaltig funktionierendes Studium in und nach der Pandemie vorlegen. Auch die Interessen von Studierenden müssen Vertreten werden. Dabei wissen die meisten Politiker*innen - mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Bundesbildungsministerin Anja Karliczek - nicht einmal, wo es brennt.


Der Bundesverband Campusgrün hat aus diesem Grund gemeinsam eine Stellungnahme mit Forderungen an die Politik aus den Erfahrungen der vergangenen Monaten zusammengestellt. Verfolgt in den kommenden Tagen unsere Post´s.


hier findet ihr schon die vollständige Stellungnahme:

StudiumPandemie_Dok
.pdf
Download PDF • 130KB