top of page

Befreiung der Menschen, nicht Entfesselung der Märkte: Mercosur-EU-Deal stoppen!

Beschluss der 45. Bundesmitgliederversammlung im Mai 2022 in Köln


Wir, die Bundesmitgliederversammlung von Campusgrün, begrüßen das bisherige Scheitern des EU-Mercosur-Freihandelsabkommens. Das Freihandelsabkommen würde die Bedrohung unserer gemeinsamen natürlichen Lebensgrundlagen verschärfen sowie die weitere Prekarisierung von Beschäftigungsverhältnissen durch zunehmenden Konkurrenzdruck im Interesse gesteigerter Profite – insbesondere für deutsche Automobilkonzerne und brasilianische Großgrundbesitzer – vorantreiben. Für eine positive Wendung der aktuellen ökologischen, sozialen und gesundheitlichen Krisen rufen wir die Grünen in Bundestag und EU-Parlament auf:

  1. dem EU-Mercosur-Freihandelsabkommen weiterhin nicht zuzustimmen – auch dann nicht, wenn es durch zusätzliche Umweltschutz- und Arbeitsrechts- Versprechungen reingewaschen werden soll.

  2. anstelle einer EU-Einmischungspolitik die positive Entwicklung insbesondere der bestehenden übergreifenden Bündnisse im karibisch- lateinamerikanischen Raum zu befördern – unter anderem durch ein verstärktes Eintreten zur Beendigung der völkerrechtswidrigen US- Sanktionen gegen Kuba.

  3. die gemeinsamen Herausforderungen auf Augenhöhe anzugehen und dafür die Intensivierung von kulturellem Austausch auf zivilgesellschaftlicher Ebene zu unterstützen; insbesondere gilt dies für die Förderung von Studien- Austauschprogrammen, die dazu beitragen können, den globalen Horizont auch innerhalb deutscher Hochschulen zu stärken.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lehre(n) aus Corona ziehen!

Beschluss der 45. Bundesmitgliederversammlung im Mai 2022 in Köln Viele deutsche Hochschulen haben die Digitalisierung lange verschlafen und wurden durch Corona dazu gezwungen, dies in kürzester Zei

Comments


bottom of page